„Deutschland in Russlands Spiegel“ – Usedomer Musikfestival veröffentlicht Programm für die Saison 2012

Das diesjährige Programm entdeckt die gemeinsame musikalische Tradition Russlands und Deutschlands. Stardirigent Kurt Masur gibt das Eröffnungskonzert, der Dirigent Thomas Sanderling lässt zum Tag der Deutschen Einheit die deutsche Erstaufführung einer Kantate Tschaikowskys zusammen mit Beethovens Sinfonie Nr. 9 erklingen.

Seebad Ahlbeck (umf) – Am Mittwoch (23.5.) stellten in Seebad Ahlbeck der Intendant des Usedomer Musikfestivals Thomas Hummel, Dramaturg Dr. Jan Brachmann, Stanislav Smirnov, Attaché der Kulturabteilung der Botschaft der Russischen Föderation und der Vorsitzende des Vereins Usedomer Musikfreunde, Rolf Seelige-Steinhoff, das neue Programm des 19. Usedomer Musikfestivals vor. Stanislav Smirnov würdigte das Festival und wies auf seine Bedeutung für die kulturellen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland hin, deren reiche gemeinsame Musikgeschichte sich im Programm widerspiegeln würde. Mit Uraufführungen, deutschen Erstaufführungen und selten gespielten Werken russischer und deutscher Komponisten biete das 19. Usedomer Musikfestival, so Dr. Jan Brachmann, ein exklusives Programm, das auf den Spielplänen anderer Festivals und Konzerthäuser nicht zu finden sei.

Unter dem Motto »Deutschland in Russlands Spiegel« entdeckt das 19. Usedomer Musikfestival vom 15. September bis zum 7. Oktober besondere Facetten der Musikkultur des Riesenreichs. Mehr als 40 Veranstaltungen mit über 30 russischen Komponisten und Interpreten bieten vielfältige Einblicke in die gemeinsame musikalische Tradition beider Länder. Höhepunkte des 19. Usedomer Musikfestivals bilden die Sinfoniekonzerte. Neben dem Eröffnungskonzert mit Kurt Masur (15.9.) stimmt zum Tag der deutschen Einheit (3.10.) erstmalig ein Orchestra in residence, das Akademische Sinfonieorchester Nowosibirsk zusammen mit dem Rundfunkchor Berlin, dem NDR Chor unter der Leitung von Thomas Sanderling zwei Oden »An die Freude« an: Neben Beethovens Sinfonie Nr. 9 wird Peter Tschaikowskys Kantate »K Radosti« in ihrer deutschen Erstaufführung gegeben. Mit Werken von Witold Lutosławski und Gustav Mahler setzt auch das NDR Sinfonieorchester unter seinem Chefdirigenten Thomas Hengelbrock am 21.9. gemeinsam mit dem Pianisten Lars Vogt die Reihe der Peenemünder Konzerte fort, die vor zehn Jahren vom Norddeutschen Rundfunk gemeinsam mit dem Usedomer Musikfestival und dem Museum Peenemünde ins Leben gerufen wurde.

Außerdem wird auch dieses Jahr das Usedomer Musikfestival in Kooperation mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival bereits zum fünften Mal am 26.8. zur Sommerszeit mit einem Sonderkonzert im Kaiserbädersaal auftreten. Der Klarinettist und Dirigent Paul Meyer leitet das Schleswig-Holstein Festival Orchester und tritt als Solist auf.

Informationen und Kartenbuchungen unter 038378-34647 oder www.usedomer-musikfestival.de, www.usedom.de sowie bei zahlreichen Ticketonline-Vorverkaufsstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.