Usedomer Musikfestival – Abschluss der Musikland-Saison Mecklenburg-Vorpommern mit dem NDR Sinfonieorchester

Gustav Mahlers Liebe in Peenemünde

Die fünfte Sinfonie Gustav Mahlers gilt als sein populärstes Werk, ihr überirdisches Adagietto machte sie weltberühmt. Am Freitag, den 21. September, präsentieren es das NDR-Sinfonieorchester und sein neuer Chefdirigent, THOMAS HENGELBROCK, um 20 Uhr im Kraftwerk des Museums in Peenemünde. Gemeinsam mit dem Pianisten LARS VOGT, dem ersten Artist in Residence der Berliner Philharmoniker, erklingt zur Einstimmung das Konzert für Klavier und Orchester von Witold Lutosławski.

Nicht erst seit dem deutschen Spielfilm Mahler auf der Couch von 2010 gelten dem wohl derzeit populärsten Komponisten klassischer Musik viele Sympathiebekundungen. Bereits 1971 verwendete der italienische Regisseur Luchino Visconti das Adagietto aus Mahlers Sinfonie als Leitmotiv für den Film »Der Tod in Venedig« und machte das Werk des böhmischen Komponisten weltberühmt. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts genoss es Kultstatus. Der weltbekannte Dirigent Willem Mengelberg schrieb: „Dieses Adagietto war eine Liebeserklärung an Alma, seiner Geliebten! Statt eines Briefes sandte er ihr dieses im Manuskript: weiter kein Wort dazu. Sie hat es verstanden und schrieb ihm, er solle kommen.“ Kontrastreiche Gegensätze finden in der Sinfonie zu beeindruckender spiritueller und tonaler Transzendenz.

Das nunmehr seit 1945 bestehende NDR-Sinfonieorchester wird auch das Konzert für Klavier und Orchester von Witold Lutosławski vorstellen. Der polnische Komponist war vom Spätstil des Russen Sergej Rachmaninow fasziniert und knüpft an seine Technik an, das Filigrane mit dem Kraftvollen zu verbinden. Beide Werke dieses Abends vermögen damit eine Ahnung von der Tragik der Beziehung zwischen Alma und Gustav Mahler und ihrer Zeit zu geben.

Thomas Hengelbrock führt die Liebeserklärung an Alma Mahler gemeinsam mit dem NDR-Sinfonieorchester zum Abschluss der Musiklandsaison Mecklenburg-Vorpommern in Peenemünde auf. Seit September 2011 ist Thomas Hengelbrock Chefdirigent des traditionsreichen NDR-Sinfonieorchesters und stellt sich auf Usedom auch seinem Publikum auf der Insel vor. Hengelbrock fiel in den vergangenen Jahren insbesondere durch seine unkonventionelle Programmgestaltung und interpretatorische Experimentierfreude auf. Grundlegende künstlerische Impulse erhielt er durch seine Assistenztätigkeiten bei Witold Lutosławski, Mauricio Kagel und Antal Dorati, ebenso durch seine Mitwirkung in Nikolaus Harnoncourts Ensemble »Concentus musicus«. Neben frühen Begegnungen mit zeitgenössischer Musik prägte seine Arbeit auch die intensive Beschäftigung mit der historisch-informierten Aufführungspraxis und Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. Seine aufsehenerregenden innovativen Interpretationen fußen damit auf fundierten Kenntnissen und vielseitigen Erfahrungen.

Mit Lars Vogt findet Thomas Hengelbrock einen kongenialen Partner am Klavier. Erklärtermaßen will Vogt „nicht bekehren“, sondern „Neugier wecken“ für klassische Musik. Vogt arbeitete u. a. mit der bekannten Violinistin Isabelle Faust zusammen, die am 29. September beim Usedomer Musifkestivals spielt. Er ist Initiator des Jugendprojekts „Rhapsody in School“ und erhielt neben dem Brahms-Preis auch einen ECHO Klassik.

Informationen und Karten zu weiteren Konzerten unter 038378-34647 oder www.usedomer-musikfestival.de, www.usedom.de sowie in allen Touristinformationen der Region.

Weitere Informationen:

Unsere Förderer und Unterstützer
Dieses Jahr begrüßen wir als neue Hauptförderer Windrose Air – Jet Charter, CEPetroleum, Otium Consult GmbH und Achterkerke Edelstahl. Bisher unterstützen uns die Hauptsponsoren Nord Stream AG, Volkswagen AG, NDR, Saipem, Steigenberger Grandhotel and Spa, Mecklenburgische Versicherungsgruppe, Sparkasse Vorpommern, Nord LB, Enderlein, Sektkellerei Geldermann, Seetel Hotels, 3 Kaiserbäder, Aurelia Hotel & Villen, Vineta Hotels, Gasversorgung Vorpommern, Usedomer Bäder Bahn, Usedom Tourismus GmbH und CommJazz.

Weitere Förderer und Sponsoren sind die Europäische Union, die Bundesregierung, die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, der Landkreis Ostvorpommern und die Gemeinden der Insel Usedom. Außerdem beteiligt sich auch in diesem Jahr, die aus rund 80 Förderern der Region bestehende Unternehmensinitiative für das Usedomer Musikfestival an der Finanzierung der 19. Saison.

Als Stiftungspartner konnten die Stiftung der Sparkasse Vorpommern, die Achterkerke Stiftung für Kinder und die Oscar und Vera Ritter-Stiftung gewonnen werden. Medienpartner sind NDR Kultur und die Ostsee-Zeitung.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.